DZKF Portal LoginDocCheckR
DZKF Portal LoginDocCheckR

Herzlich Willkommen auf dem DZKF Online-Portal 

Das DZKF Online-Portal ist innovativer denn je. Es gibt viel Neues zu entdecken! Ab sofort stehen Ihnen auch Inhalte unserer DZKF-Zeitschrift zur Verfügung. Hier gehts zum aktuellen Heft!


QuickCode erlaubt den Zugang in eine Online-Infothek, in der Unternehmen ihre produkt- und marketingrelevanten Informationen zur Verfügung stellen.



1. Symposium: Medizinisches Informationsmanagement in der Klinischen Forschung
Freuen Sie sich auf zwei Tage mit spannenden Beiträgen und intensiver Wissensvermittlung rund um die Themen, welche Sie in Ihrer täglichen Arbeit beschäftigen!
mehr
gegen Knochenmetastasen - Das leistet Radium-223-dichlorid
Das Leitthema "Knochenmetastasen beim Prostatakarzinom: Eine osteoonkologische Betrachtung" bestimmt die fünfte Akademie Knochen und Krebs in München. Nach der Begrüßung durch Dr. med. Friedrich Overkamp, ehemaliger Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (DGHO), diskutiert eine Expertenrunde aus den Vorständen der Fachgesellschaften die Aufgaben und Leistungen von DGHO, DOG (Deutschen Osteoonkologischen Gesellschaft) und ASORS (Arbeitsgemeinschaft Supportive Maßnahmen in der Onkologie, Rehabilitation und Sozialmedizin) zur Thematik. Professor Dr. med. Kurt Miller, Direktor der Klinik für Urologie an der Charité Berlin, komplettiert das Rahmenprogramm mit seinem Vortrag über Radium-223-dichlorid. Radium-223-dichlorid nutzt Physiologie der osteoblastischen Metastasierung Osteoblastische Knochenmetastasen sind charakterisiert durch ständige und übermäßige Neubildung von Knochengewebe mit geringer Stabilität, was zu Brüchen in Knochen und Wirbelkörpern führen kann.(4-7) Diese Art der knochenbildenden Metastasierung wird insbesondere bei Prostatakrebs beschrieben.(8) Über 90% der Patienten mit metastasiertem kastrationsresistenten Prostatakarzinom (mCRPC) haben radiologisch nachweisbare Knochenmetastasen.(9) "Hier setzt Radium-223-dichlorid an, das als Calciummimetikum in das Hydroxylapatitgitter von neu gebildetem Knochen eingebaut wird und mittels seiner Alpha-Strahlung vor allem zu Doppelstrangbrüchen in der Tumorzell-DNA führt", erläuterte Miller den innovativen Wirkmechanismus des Alpha-strahlenden Radionuklids. Durch den hohen linearen Energietransfer von Xofigo® (28 MeV emittierte Gesamtenergie) und die geringe Reichweite der Alpha-Strahlung (2-10 Zelldurchmesser), entsteht ein starker zytotoxischer Effekt.(3,10,11) Als einziges Radiopharmazeutikum mit Überlebensvorteil für Patienten mit mCRPC (14,9 Monate unter Radium-223-dichlorid und BSC [bestmöglichem Therapiestandard] im Vergleich zu 11,3 Monate unter Placebo und BSC, entsprechen einem Unterschied von 3,6 Monaten, HR: 0,70, p<0,001) ermöglicht die Therapie zusätzlich den Erhalt der Lebensqualität.(10) Als Krankheitstreiber beim CRPC stellen Knochenmetastasen eine zentrale Problematik bei der Therapie dieses Patientenkollektivs dar. Den Nutzen in der Praxis erläuterte Miller konkret durch "den selektiv auf Knochenmetastasen ausgerichteten Wirkmechanismus der Therapie mit Radium-223-dichlorid, die sich von bisherigen Substanzen neben dem signifikanten Überlebensvorteil durch ein günstiges Nebenwirkungsprofil auszeichnet". Das Profil der unerwünschten Ereignisse in der Phase-III-Studie ALSYMPCA war auf Placeboniveau (93% Radium-223-dichlorid vs. 96% Placebo, jeweils mit BSC). Die Inzidenz der im Zuge der Zulassungsstudie dokumentierten schweren unerwünschten Ereignisse lag mit 47% unter dem Placebowert von 60%.(10) Die Ergebnisse der ALSYMPCA-Studie dokumentieren für die Zeit bis zum Auftreten des ersten symptomatischen skelettalen Ereignisses eine signifikante mediane Verzögerung um 5,8 Monate (15,6 Monate unter Radium-223-dichlorid und BSC vs. 9,8 Monate unter Placebo und BSC, HR: 0,66, p<0,001). Zusätzlich traten Knochenschmerzen in der Verum-Gruppe (50% unter Radium-223-dichlorid vs. 62% unter Placebo) seltener auf, was ebenfalls für schwere Knochenschmerzen dokumentiert wurde. Dies ermöglicht den Erhalt der Lebensqualität.(10) &#8195; Weitere Informationen: http://www.gesundheit.bayer.de http://www.twitter.com/gesundheitbayer Ansprechpartner: Pharma Dr. Michael Diehl, Tel. +49 214 30-58532 E-Mail: mailto:michael.diehl@bayer.com
mehr
Anzeige
Caritas Ostafrika
Anzeige
Shire
Thema des Monats
Organisation von Klinischen Studien an einem Klinikum
Symposium am 21. Oktober 2014 in Stuttgart
Neu
Elektronisches Daten- und Dokumentenmanagement in der Klinischen Forschung
Alles rund ums "e"-Daten- und Dokumentenmanagement klinischer Prüfungen - erfahren Sie es auf diesem Seminar!
Masterclass Oncology
4-tägiger Intensivlehrgang für Erfahrene im Indikationsgebiet Onkologie
1. Symposium: Medizinisches Informationsmanagement in der Klinischen Forschung
GCP-Training
für Prüfärzte und sonstige Beteiligte einer klinischen Prüfung mit Arzneimitteln 
am 27. / 28. Oktober 2014 in Wien / Österreich
Klinische Prüfungen mit Arzneimitteln
GCP-Refresher-Kurs für Prüfer & Mitglieder der Prüfgruppe
Termine
Klinische Prüfungen mit Arzneimitteln
GCP-Refresher-Kurs für Prüfer & Mitglieder der Prüfgruppe
Englischsprachige Verträge in der Klinischen Forschung
Besonderheiten von KliFo-Verträgen unter dem Common Law
Medizinisches Basiswissen für klinische Prüfungen
Medizinische Grundlagen in der Klinischen Forschung - in diesem Seminar praxisnah vermittelt!
Statistische Grundlagen klinischer Prüfungen
Die Essentials für die Planung & Auswertung klinischer Studien
4-tägiger Intensivlehrgang zum Quality Specialist in der Klinischen Forschung
Alle Essentials rund um das Qualitätsmanagement in klinischen Prüfungen!
Job aktuell
An der Fakultät für Gesundheit der Universität Witten/Herdecke, Department für Humanmedizin ist zum Sommersemester 2015 der Lehrstuhl für patientenorientierte klinische Forschung (W3-analoge Universitätsprofessur) zu besetzen.